Tekst

VERHALTENSREGELN UND TIPPS

Damit Ihr Aufenthalt im Park angenehm und sicher verläuft und die natürlichen Besonderheiten dabei nicht gefährdet werden, müssen Sie sich an einige Regeln und Ratschläge halten. Hier sind einige davon:

Verhaltensregeln

 
OFFENES FEUER IST STRENGSTENS VERBOTEN. In einem ziemlich trockenen Gebiet, das starken Winden ausgesetzt ist, kann sich das Feuer schnell ausbreiten und wegen des schwer zugänglichen / unberechenbaren Geländes ist es extrem schwer zu löschen. Deshalb bitten wir Sie, Feuer nur an den speziell gekennzeichneten und vorbereiteten Feuerstellen zu zünden (derzeit gibt es sie nur in Štirovača)!
 
 
DER AUFENTHALT AUSSERHALB DER WANDERWEGE IST VERBOTEN. Das Betreten vieler Füße führt zur Vernichtung der Pflanzendecke, zum Abtragen des Erdbodens und zur Beunruhigung der wild lebenden Tiere. Der Boden im Gebirge ist sehr dünn und erholt sich nur schwer. Schonen Sie ihn, indem Sie auf den Wanderwegen bleiben! Die Folgen der Nichteinhaltung dieser Regel können Sie im Gebiet von Velika kosa sehen.
 
 
CAMPEN VERBOTEN. Das Gastronomiegesetz verbietet das Campen außerhalb von eingerichteten Campingplätzen, die die gesetzlich vorgeschriebenen Standards erfüllen. Beachten Sie bitte dieses Verbot. Andernfalls werden die Ranger des Parks entsprechend vorgehen müssen!
 
 
DAS PFLÜCKEN VON PFLANZEN UND PILZEN IST STRENGSTENS VERBOTEN. Damit auch andere Besucher ihre Schönheit genießen können, bitten wir Sie keine Pflanzen und Pilze und/oder Teile davon zu pflücken. Angesichts der jährlichen Besucherzahl könnten die Folgen des Pflückens bereits einer einzigen Blume verheerend sein!
 
 
DAS WEGWERFEN VON MÜLL IST VERBOTEN. Es gibt zunehmend Beweise dafür, dass Kunststoff in die Umgebung chemische Verbindungen freigibt, die wie Geschlechtshormone wirken und den natürlichen Reproduktionszyklus stören. Außerdem wird Kunststoffe chemisch nicht zersetzt, sondern zerfällt durch den Einfluß der Sonne in immer kleinere Stücke, die den Mikroorganismen schaden. Speisereste, die weggeworfen wurden, locken hungrige Tiere an, die dann auch weiterhin erwarten, von Menschenhand versorgt zu werden. Dies kann letztendlich dazu führen, dass sich die wilden Tiere den Menschen zu sehr annähern. Und eine solche Situation ist sehr gefährlich für die Menschen sowie für die Tiere. Aus all diesen Gründen bitten wir Sie Ihren Müll mitzunehmen und ihn in eine Mülltone in einer bewohnten Siedlung zu werfen!
 
 
HUNDE MÜSSEN AN DER LEINE GEFÜHRT WERDEN. In der Wildnis des Nord Velebits lauern viele Gefahren für Ihre Haustiere, wie z.B. wilde Tiere, Nattern und unvorhersehbares Gelände. Es gibt hier auch verlockende Versuchungen, wie z.B. Kaninchen, verschiedene Nagetiere, Vogelnester u.ä. Führen Sie aus diesem Grund zum Schutz Ihrer Haustiere und der Natur, die Sie besuchen, Ihren Liebling immer an der Leine!
 
 
LÄRMEN VERBOTEN. In der Natur können laute Geräusche sehr weit getragen werden, vor allem in den Bergen, wo die Geräusche vom gegliederten Relief abprallen. Sehr laute Geräusche erschrecken die Tiere und stören ihre Ruhe. Erschrockene Tiere bleiben länger in ihren Verstecken und können deshalb die beste Zeit zum Fressen, Sonnenbaden und andere wichtige Aktivitäten verpassen. Wenn dies häufig der Fall ist, wird ihre Gesundheit gefährdet und letztlich werden ihre Überlebenschancen im Winter wesentlich verringert. Darüber hinaus werden andere Besucher durch den Lärm gestört und können nicht die Ruhe und die Geräusche der Natur genießen. Schreien Sie deshalb nicht unnötig, hören Sie keine laute Musik und machen Sie auch sonst keinen Lärm!
 

Tipps

NEHMEN SIE AUSREICHEND WASSER MIT. Die einzige Trinkwasserquelle im Gebiet des Parks befindet sich in Štirovača. Das Wasser in den Zisternen der Berghütten Alan und Zavižan ist nicht immer zum Trinken geeignet. Wenn Sie im Sommer zu Fuß durch die offene Landschaften gehen, vor allem durch steinige Gebiete und wenn sie klettern, müssen Sie mit einem erhöhten Wasserverbrauch rechnen.

TRAGEN SIE FESTES UND HOHES SCHUHWERK. Felsiges Gelände erfordert entsprechendes Schuhwerk, das Ihren Schritt festigt und die Möglichkeit von Verletzungen verringert. Hohes Schuhwerk schützt Sie zugleich auch vor Schlangenbissen

NEHMEN SIE WARME KLEIDUNG UND KOPFBEDECKUNG MIT. as Wetter in den Bergen verändert sich schnell und kann sehr unangenehm, sogar ausgesprochen gefährlich werden. Daher ist es immer gut gegen unerwartete kalte Windstöße, Regen und Nebel gewappnet zu sein. Besonders wichtig ist es, sich vor der starken Sonne zu schützen, die in den Bergen, wegen der dünnen Luft deutlich stärker ist. So droht in den Bergen eine ernsthafte Gefahr vor Sonnenstichen und Sonnenbränden. Vor allem wenn eine leichte Brise weht, kann es leicht passieren, dass Sie nicht gleich die Auswirkungen der Sonnenstrahlen auf Ihrer Haut spüren.

PASSEN SIE AUF WO SIE HINTRETEN UND WORAN SIE SICH FESTHALTEN. Steinige Gebite sind ein beliebter Lebensraum der Hornnatter, der giftigsten europäischen Schlangenart. Obwohl sie in der Regel die Menschen meiden, können sie manchmal während ihres Sonnenbades auf der Straße, den Felsen oder Ästen der Bäume angetroffen werden. Achten Sie deshalb immer darauf wo Sie hintreten und woran Sie sich festhalten. Wenn Sie einer Natter begegnen sollten, bleiben Sie ruhig und geben Sie ihr die Möglichkeit sich zu entfernen, was sie wahrscheinlich auch tun wird. Falls dennoch jemand gebissen werden sollte, versuchen Sie das Opfer zu beruhigen und immobilisieren Sie den gebissenen Körperteil. Rufen Sie Hilfe und sehen Sie zu, dass sich das Opfer so wenig wie möglich bewegt, weil sich auf diese Weise das Gift langsamer im Körper verbreitet.

HALTEN SIE SICH FERN VON WILDEN UND HEIMISCHEN TIEREN. Wenn Sie einem wilden Tier begegnen, versuchen Sie es nicht zu erschrecken. Auch wenn Sie das Tier besser sehen und fotografieren wollen, denken Sie daran, dass eine zu auffällige Annäherung beim Tier Stress auslöst und eine unnötige Verschwendung wertvoller Energie durch die Flucht verursacht. Darüber hinaus können einige Tiere wie z.B. Wildschweine oder Bären gefährlich für Sie sein. Falls Sie ihnen begegnen, bleiben Sie ruhig. Sie können langsam zurücktreten, um dem Tier deutlich zu machen, dass Sie nicht die Absicht haben es anzugreifen. Aber fliehen Sie nicht in Panik, weil Sie auf diese Weise das Tier zur Verfolgung anregen könnten. Versuchen Sie sich keinesfalls Jungtieren zu nähern, weil sich ihre Mutter in der Nähe befindet und alles tun wird, um sie zu schützen.

ÜBERNACHTEN SIE IM NOTFALL NICHT AM FUSSE EINER VERTIEFUNG ODER EINES KLEINEN GESCHLOSSENEN TALS. Falls Sie im Freien übernachten müssen, steigen Sie nicht auf den Grund von Vertiefungen oder kleinen geschlossenen Feldern. An solchen Stellen sammelt sich nämlich kalte Luft an, so dass es hier oftmals um einige Grad kühler ist als auf den umliegenden Gipfeln. Dies kann über Leben und Tod entscheiden! Wählen Sie lieber eine sichere Stelle auf einer Anhöhe.

ERKUNDIGEN SIE SICH ÜBER DIE WETTERBEDINGUNGEN. Am Abend vor Ihrem Ausflug zum Nord-Velebit sollten Sie sich unbedingt mit den örtlichen Wettervorhersagen und dem aktuellen Wetter vertraut machen. Für weitere Informationen über die aktuelle Situation in dem Park sowie den Zustand und die Benutzung bestimmter Straßen und Wanderrouten können Sie sich jederzeit an die Parkverwaltung oder an den diensthabenden Verwalter der Berghütte Zavizan und Alan per Telefon oder e-mail wenden!

PRÜFEN SIE, OB SIE ÜBER AUSREICHEND TREIBSTOFF VERFÜGEN. In Krasno gibt es keine Tankstelle und die nächsten Tankstellen befinden sich in Otočac (25 km) und Senj (35 km). Berechnen Sie die Länge der Strecken, die Sie mit dem Fahrzeug bewältigen wollen und versorgen Sie sich mit ausreichend Treibstoff.

 
Tekst